Type and press Enter.

KREATIVE VISIONEN HOCH 3

Jeanette Fuchs Texterin Reisejournalistin Yogalehrerin

Bei meinem Kreativ-Retreat in Marrakesch habe ich gelernt, mein facettenreiches Tun neu zu ordnen. Diese Webseite ist das neue, gebündelte Zuhause für meine 3 Leidenschaften!

Marrakesch – wie geschaffen für kreative Visionen

Wäre ich nicht nach Marrekesch geflogen, wäre dieser Blogpost nie geschrieben worden. Auch wäre meine Website noch immer die alte. Es ist eigentlich fast schon unglaublich, was eine einzige, kurze Reise verändern kann. Von meinem Kreativ-Retreat haben ich jedenfalls neben einem Koffer voller hübscher, handgemachter Dinge auch unendlich viele Inspirationen, Ideen und Visionen mit nach Hause gebracht habe.

Nein, ich bin auf meiner Marrakesch-Reise kein völlig anderer Mensch geworden. Das war auch weder Ziel und Zweck, denn mittlerweile habe ich mich mit meinem wahren Selbst so gut arrangiert, dass es keine drastischen Kehrtwendungen (meine Weltreise und meine Yogalehrerausbildung waren zwei davon) mehr braucht. Ich bin auf einem guten Weg mit mir selbst. Die meisten Dinge, für die ich morgens aufstehe, sind genial. Denn niemand außer mir bestimmt, wie und wo sich mein Tag entfalten darf.

Und doch habe ich mich selbst als ‘Unternehmerin’ bisher nie richtig ernst genommen. Ich habe kein klassisches Büro und auch keine Mitarbeiter, aber unzählige Ausreden, um mein Tun nur ja nicht als “Business” zu bezeichnen. Und meine Arbeit, immer dann, wenn sie richtig Spaß macht oder zu verspielt und kreativ wird, nicht als solche wertzuschätzen. Kaum zu glauben, dass ich mich in nur 5 Tagen von dieser Überzeugung trennen konnte. Man muss sich nur an die richtigen Orte mit den richtigen Menschen begeben.

Investition ins neue Ich

Dieses Mal bin ohne meine Yogamatte auf Reisen gegangen. Das kommt tatsächlich sehr selten vor, doch ich hatte die leise Vorahnung, dass mein erster Trip nach Marrakesch keine Zeit für Sonnengrüße übrig lässt. Mit überschwänglicher Sommerlaune gerade auf Sardinien gelandet, hatte ich 4 Monate zuvor im Affekt den allerletzten Spot beim Creative Business Retreat mit Beth Kirby gebucht. Mit ihrem Local Milk-Account hat es die Amerikanerin zur Instagram-Berühmtheit geschafft. Sie versteht es offensichtlich auch, ihre Retreats und Online-Produkte wie die warmen Semmeln zu verkaufen. Das Retreat war in 24 Stunden ausverkauft.

La Famille Vegetarisches Bio Restaurant Marrakesch
Lunch BEI La Famille

Mein erstes großes Learning bei meinem Retreat in Marrakesch (nachdem ich mein Leid vor versammelter Runde geklagt habe): Ich bin nicht jemand, der nicht fokussiert genug durchs Leben geht und sich in den Möglichkeiten verliert. Nein, ich bin einfach eine kreative Persönlichkeit mit vielen Passionen. Beth nennt das „multi-passionate“ und so nenne ich das jetzt auch. Klingt doch gleich viel sympathischer und so als hätte man seine Visionen total im Griff! Ja, ich hätte auch ein Yogaretreat in der Wüste buchen können, um endlich an meine Traumdestination zu reisen. Doch das Programm meines Kreativ-Retreats mit seinen kulinarischen Exkursionen an die angesagten Spots der Stadt, den Workshops rund um Fotografie und erprobter Social Media Strategien klang mindestens ebenso spannend. Es war nicht gerade eine preisgünstige Investition in mich selbst, doch in meinem Tarotscope (ich schwöre drauf!) war zu lesen, dass die Löwin ihr Geld nicht horten, sondern ausgeben soll. Und sie würde intuitiv wissen, wofür es sich lohnt. Und so fühlte ich mich in meiner Entscheidung bestätigt. Ich kam in Marrakesch an, mit allen Sinnen bereit, diese kontrastreiche Stadt mit anderen Kreativen aus aller Welt zu erkunden! 

Creative Minds auf Mission

Kaum im Riad 42 eingecheckt, das mir und vier anderen kreativen Visonärinnen als perfektes Home-away-from-home zugewiesen wurde, hat mich das minimalistische Design sofort in den Bann gezogen. Das Riad ist erst ein paar Monate alt, die 5 Zimmer sind meist via Instagram ausgebucht. Hat man die stilvolle Oase inmitten der Medina erst einmal gefunden, möchte man sie auch gar nicht mehr verlassen.

Muss man auch nicht, denn wer möchte, kann auch zum Lunch oder Abendessen bleiben. In der Lounge unterhält man sich bei einer köstlichen Tajine, Suppen und Salaten mit den anderen Gästen über unkonventionelle Lebensstile. Auf der Dachterrasse wird das Frühstück serviert und die Kamera für unzählige Fotomotive gezückt. Vermutlich gibt es in Marrakesch so viele Rooftops wie handgeflochtene Körbe. Und wer nicht vorsorglich mit einem leeren Koffer angereist ist, muss definitiv wiederkommen. Wegen der mundgeblasenen Teegläser und der handgewebten Pompom-Plaids. Und all der schönen Accessoires, die man nie wieder auf Westwing teuer kaufen wird und stattdessen lieber in ein weiteres Flugticket nach Marokko investiert.

Nach nur 6 Tagen in Marrakesch war ich inspiriert bis über beide Ohren. Vom bunten Treiben in der Medina, vom wilden Nebeneinander aus Traditionellem und Innovativem, von den hippen Restaurants mit ihren kreativen Gerichten und den Interieur-Konzepten, die man am liebsten genau so ins eigene Wohnzimmer tragen möchte. Wenn Kreative aus allen Himmelsrichtungen zusammenkommen – angereist von Kalifornien und Wales, von Hongkong oder Singapur – dann ist alles im Flow. Und es gibt für mich nichts Besseres als an einem so aufregenden Ort wie Marrakesch an kreativen Ideen zu tüfteln, Visionen auszutauschen und sich dabei jeder Verrücktheit zum Trotz verstanden zu fühlen. Weil die anderen genauso wie man selbst in keines der üblichen Lebensmuster passen.

Willkommen in meinem neuen Online-Zuhause!

Und das alles ist der Grund, warum es diesen Post hier gibt! Die neue Website soll meine multiplen Passionen unter ein übersichtliches Dach bringen. Das bedeutet nicht unbedingt das absolute Ende für meinen Reiseblog Follow Your Trolley, doch mein kreatives Business hat ab jetzt HIER seine Heimat!

Bloggen war gestern. Meine Art zu Reisen widmet sich dem Spüren und nicht dem Abhaken begehrter Reiseziele. Es geht um den einzelnen Moment, nicht um die Jagd nach dem nächsten Insta-Motiv. Jede Reise in die Ferne bringt auch eine Erkenntnis in der Tiefe mit sich. Diese Tiefe ist für mich wichtiger als die Destination. Erzählen will ich nicht nur von Orten, sondern von dem, was sie auslösen oder verändern können.  

Die Essenz davon wirst du auf dieser Website finden. Hier ist das Herz, das Zentrum und die Mitte, von der ich meine drei Leidenschaften Schreiben, Reisen & Yoga künftig steuern werde.

Und weil das erst der Anfang ist, darfst du dich noch über vieles mehr freuen. Ich arbeite nämlich gerade an meinem Marrakech-Tribeguide mit mit handverlesenen Insidertipps & Lieblingsadressen für gleichgesinnte Weltenbummler – viel zu persönlich, um sie mit der ganzen Welt zu teilen!

Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich mich auf alles freue, was kommt! Und ja, ein klein wenig stolz bin ich auch, dass ich die Weichen für mein kleines feines Business so gestellt habe, dass sie im absoluten Einklang mit mir selbst stehen!

Aloha & Namasté,

Jeanette Fuchs

PS: Du gehörst noch nicht zum Tribe? HIER erfährst du, wie du das ändern kannst! ;)

Schreibe einen Kommentar